Chemikalienreduktion

Unser Lösungsansatz: Sympatex vermeidet schädliche Chemie

©Faire Child

Sympatex® setzt sich seit vielen Jahren intensiv mit dem Thema Schadstoffmanagement auseinander und übernimmt eine Vorreiterrolle für fluorcarbon-freie Ausrüstungen in der Branche der textilen Funktionsspezialisten. Im Rahmen der „Agenda 2020“ hat sich Sympatex zum Ziel gesetzt, ihr gesamtes Laminats-Portfolio bis 2020 Schritt für Schritt nachhaltig zu gestalten – hierzu zählt die vollständige Eliminierung von Fluorcarbonen aus dem Ausrüstungsbereich.

Pionier für FC-freie Ausrüstungen

Die Sympatex Membran ist PTFE-frei und PFC-frei, d.h. sie enthält keinerlei Per-und polyfluorierte Chemikalien (PFC). Sie besteht aus gesundheitlich unbedenklichem Polyetherester, einer Verkettung aus Polyester und Polyethermolekülen und ist damit absolut umwelt- und hautfreundlich und wie eine PET-Flasche recycelbar. Andere Membrane bestehen aus PTFE (Polytetrafluorethylen), bei dessen Herstellung, Deponierung, starker Erhitzung und Verbrennung als ökologisch problematisch geltende PFC freigesetzt werden können. Die Performance von fluorfreien Polyestermembrane und PTFE-basierten Membrane ist hinsichtlich Winddichtigkeit, Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit auf hohem Niveau vergleichbar.

Um höchsten Ansprüchen an Funktionalität und Pflege gerecht zu werden, sind die Oberstoffe bei Outdoorbekleidung in den meisten Fällen von außen wasserabweisend ausgerüstet (imprägniert) und von innen mit einer Membran verarbeitet. Die eingesetzte Sympatex® Membran sorgt für die Wasserdichtigkeit der Funktionsbekleidung.

Wasserabweisende Ausrüstungen bieten zusätzlich eine nachhaltige Hydrophobierung des Textils. Unter einer wasserabweisenden DWR Ausrüstung (Durable Water Repellent) versteht man eine hauchdünne Ummantelung der einzelnen Fasern, die das Abperlen von Wasser gewährleistet. Diese Ausrüstung verhindert bzw. verzögert das Eindringen des Wassers in das Obermaterial. Die Folge: Das Bekleidungsteil bzw. der Schuh saugt sich nicht voll, ein klammes Körpergefühl bleibt aus, die Atmungsaktivität bleibt auf hohem Niveau erhalten. DWR-Technologien und deren Leistungen lassen sich grundsätzlich in zwei Gruppen einteilen: fluorcarbon-haltige DWR (PFC) und fluorcarbon-freie DWR.

Nach wie vor werden in der Textilbranche PFC (per- und polyfluorierte Chemikalien / Fluorverbindungen) bei der textilen Ausrüstung eingesetzt. Diese fluororganischen Verbindungen werden jedoch als ökologisch bedenklich eingestuft. Die hohe Stabilität der Kohlenstoff-Fluorverbindung führt zu einer Resistenz gegen zahlreiche Abbaumechanismen. Demzufolge verbleiben PFC, die einmal in die Umwelt gelangt sind, dort über lange Zeiträume erhalten. Fluorcarbon-haltige Ausrüstungen lassen sich alternativ durch Wachse, Paraffine, Polyurethane, Dendrimere oder Silikone ersetzen. Fluorcarbon-freie Ausrüstungen bieten – verglichen mit fluorcarbon-haltigen – die gleiche Performance für die überwiegende Anzahl der Anforderungen im Outdoor-Bereich. Eine Öl- und Schmutzabweisung, die noch den Einsatz von FC-haltigen Produkten erforderlich macht, ist in der Regel nicht notwendig. Als Vorreiter bietet Sympatex bereits seit Mitte 2008 gemeinsam mit dem Partner Rudolf Chemie, mit Bionic Finish® Eco eine umweltfreundliche, fluorcarbon-freie DWR-Ausrüstung für Textilien an.

2011 startet Greenpeace (GP) die Kampagne „Deto水 my fashion“. DETOX bedeutet übersetzt „Entgiften“. Das 水 (shuǐ), als x verwendet, steht dabei für das chinesische Schriftzeichen Wasser und soll damit auf die Wasserverschmutzung und Produktionsbedingungen der Textilindustrie in den Produktionsländern aufmerksam machen. Die Umweltorganisation ruft in der weltweiten „DETOX“-Kampagne die Textilbranche zur Nichteinleitung („Zero Discharge“) von gefährlichen Chemikalien sowie zur Transparenz innerhalb der Zulieferketten auf und verlangt zudem Aktionspläne wie diese Ziele erreicht werden können.

Im Rahmen dieser internationalen Kampagne fordert Greenpeace insbesondere die Outdoorbranche auf, die schädlichen Produktionschemikalien PFC im Ausrüstungsbereich durch ungefährliche Alternativen zu ersetzen. PFC gehören zu den elf prioritären Substanzgruppen auf der Detoxliste. Sie sind als reproduktionstoxisch und hormonell wirksam bekannt.

Seit 2012 hat Greenpeace wiederholt wasserdichte und wasserabweisende Outdoor-Produkte auf deren Schadstoffgehalt getestet. Bei den Untersuchungen wurden unter anderem zwei Produkte getestet, die aus Sympatex-Materialien gefertigt wurden. Beide Male gingen die Sympatex-Produkte als Testsieger hervor: Im Greenpeace Report von 2012 Chemie für jedes Wetter wies die Jacke der Marke „Zimtstern“ die geringste PFC-Konzentration auf. Bei erneuten Untersuchungen im GP-Report Chemie für Gipfelstürmer von 2013 konnte die „Kaikkialla“-Jacke mit Sympatex-Laminat wiederum am besten abschneiden. Die Stellungnahme von Sympatex finden Sie hier. Weiterhin haben sich bereits drei Outdoor-Marken zu DETOX verpflichtet. Zwei dieser Unternehmen sind Sympatex-Kunden. Welche Unternehmen sich bereits verpflichtet haben, ist hier abrufbar.

Sympatex hat sich zum Ziel gesetzt, sich gemeinsam mit denjenigen Unternehmen auf den Weg in eine sauberere Zukunft zu begeben, die sich dem Thema Detox verpflichtet haben oder sich künftig verpflichten wollen.