2050

Mehr Plastik als Fische im Meer?

Sollte kein massives Umdenken bis dahin stattgefunden haben, vervierfacht sich die Plastikproduktion bis 2050. Es wird mehr Plastik in den Ozeanen schwimmen als Fische – dennoch verdreifacht die Textilindustrie ihren Ölverbrauch von 98 in 2015 auf 300 Millionen Tonnen!  Während sie in 2018 für 6% des weltweiten Erdölverbrauchs verantwortlich ist, soll sich der Anteil bis 2050 auf 20% erhöhen.

Die Textilindustrie soll für ein Viertel des weltweit erzeugten CO2-Ausstoßes verantwortlich sein. Das im Dezember 2018 festgelegte Ziel der Vereinten Nationen sieht vor, dass sich die Unterzeichner der UN-Charta verpflichten, den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase entlang der gesamten textilen Lieferkette kontinuierlich einzudämmen und bis 2050 komplett zu neutralisieren. Um das Pariser Klimaabkommen von 2015 zu erfüllen und die Klimaerwärmung auf 2 Grad Celsius einzudämmen, wäre eine 80%ige Reduktion der durch die Textilindustrie verursachten Treibhausgase notwendig.

Übrigens – die Weltbevölkerung wächst auf über 10 Milliarden Menschen.

2050

2030

Reduktion der textilen Treibhausgase um 30%?

Das im Dezember 2018 festgelegte Ziel der Vereinten Nationen sieht vor, dass sich die Unterzeichner der UN-Charta verpflichten, den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase entlang der gesamten textilen Lieferkette kontinuierlich einzudämmen und bis 2030 um 30% zu reduzieren.

2030

2023

Bevölkerungsexplosion

Die Weltbevölkerung wächst auf über 8 Milliarden Menschen. 1999 waren es noch 6 Milliarden.

2023

2020

Sympatex Agenda 2020

Mit der „Agenda 2020“ hat sich Sympatex Anfang 2017 dazu verpflichtet, bis zum Jahr 2020 den textilen Kreislauf zu schließen und bis zu diesem Zeitpunkt komplett schadstofffreie und recycelte Produkte anzubieten. Funktionstextilien, die aus einem vollständig geschlossenen Textilkreislauf hervorgehen, sollen 2020 in Serienproduktion gehen.

Die „Agenda 2020“ kann im Detail hier eingesehen werden.

Reduktion von Müll und CO2

Die EU-Kommission plant Einwegmüll im Meer um 30% zu reduzieren; das EU-Parlament strebt ein ehrgeizigeres Ziel von 50% bis 2030 an.

Die Europäische Union fordert als Europäisches Klimaschutzziel 20% Einsparung von Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990.

2020

Was kommt?

Geh mit uns auf Zeitreise und entdecke die Zukunft!

Sympatex ist ein Startup mit über 30 Jahren Erfahrung. Seit 1986 sind wir einer der weltweit führenden Anbieter für Hightech-Funktionsmaterialien in Bekleidung, Schuhen, Accessoires, Arbeitsbekleidung (Contract & Workwear) und technischen Anwendungsgebieten (technical applications). Wir sind in über 20 Ländern vertreten und sitzen in München/Unterföhring. Sympatex entwickelt, produziert und vertreibt gemeinsam mit ausgewählten Partnern weltweit Membrane, Laminate, Funktionstextilien sowie Fertigfabrikate.

Als Pionier im Bereich der nachhaltigen Funktionstextilien treiben wir täglich unsere Mission voran, den textilen Kreislauf zu schließen. Warum wir auch deine Unterstützung brauchen, erfährst du hier.

Zukunft
Vergangenheit

Es liegt in deiner Hand!

In welcher Welt willst du leben?
Die Zukunft ist nachhaltig

Jetzt entdecken

Was war?

Geh mit uns auf Zeitreise und entdecke die Vergangenheit!

Sympatex ist ein Startup mit über 30 Jahren Erfahrung. Seit 1986 sind wir einer der weltweit führenden Anbieter für Hightech-Funktionsmaterialien in Bekleidung, Schuhen, Accessoires, Arbeitsbekleidung (Contract & Workwear) und technischen Anwendungsgebieten (technical applications). Wir sind in über 20 Ländern vertreten und sitzen in München/Unterföhring. Sympatex entwickelt, produziert und vertreibt gemeinsam mit ausgewählten Partnern weltweit Membrane, Laminate, Funktionstextilien sowie Fertigfabrikate.

Als Pionier im Bereich der nachhaltigen Funktionstextilien treiben wir täglich unsere Mission voran, den textilen Kreislauf zu schließen. Warum wir auch deine Unterstützung brauchen, erfährst du hier.

Oktober 2019

UTMOSPHERIC®: NAHTLOS IN DIE ZUKUNFT

Mit deutschem Fertigungs-Know-how und einem stringenten Sourcing- und Forschungs-Ansatz hat Sympatex massiv in die Zukunft der Bootie-Produktion investiert und diese nachhaltig weiterentwickelt. Bereits 2018 wurden die ersten Prototypen von UTMOSPHERIC®, einem nahtlosen dreidimensionalen, wasserdichten Innenschuh, präsentiert. Nun ist die Prototypen-Phase mit mehreren Kunden bereits weitgehend abgeschlossen. Anfang 2020 wird die erste Serienproduktionsmaschine für den voll automatisierten thermischen Formprozess ihre Arbeit aufnehmen. Sympatex UTMOSPHERIC® entsteht durch einen thermischen Formprozess – ein Innenschuh, der sich naht- und faltenfrei perfekt der Fußform anpasst, ohne dass das Laminat in seiner Qualität und Funktion beeinträchtigt wird.

Mehr info

2019

September 2019

B-CORP„BEST FOR THE WORLD AWARD 2019“

Sympatex wurde in Anerkennung seiner Umweltleistung und seiner nachhaltigen Geschäftspraktiken nun mit dem B-Corp „Best For The World Award 2019“ ausgezeichnet. Der Münchner Funktionsspezialist, der aufgrund seiner Umweltverantwortung unter den ersten 10% aller B-Corps rangiert, erhielt diese Auszeichnung aufgrund von Initiativen wie etwa seiner ins Leben gerufenen europäischen Industriepartnerschaft wear2wear zur zügigen Schließung des textilen Kreislaufes, für sein Angebot der weltweit ersten klimaneutralen Membran sowie für seine Mitgestaltung und Erstunterzeichnung der „UN Fashion Industry Charter for Climate Action“.

Mehr info

Juni 2019

Freisetzung hoch toxischer Säure bei PTFE-Verbrennung

Das Frankfurter Institut Warringtonfire hat bei einer Prüfung der Rauchgasdichte und Rauchgastoxizität eine nennenswerte Freisetzung von hochtoxischer Flusssäure sowie von Salzsäure beim Verbrennen von PTFE-Membranen festgestellt. Besonders problematisch sind diese Ergebnisse, da rund 50% der weltweit gesammelten Textilien (dies betrifft in Deutschland etwa 70% aller gebrauchten Bekleidung) über Altkleidersammlungen in einkommensschwächere Drittländer für eine weitere Nutzung verkauft werden – ein global wachsendes Milliardengeschäft.

Mehr info

Mai 2019

Schließung des Textilkreislaufs bis 2030

Recycelte Funktionstextilien aus alten PET-Flaschen war gestern – Sympatex nimmt sich bereits die Zielgerade auf dem Weg zur zirkulären textilen Kreislaufwirtschaft vor: Rund zwei Jahre nach Bekanntgabe der Sympatex Agenda 2020“ im Januar 2017 und ihrem damit verbundenen Commitment, den Textilkreislauf für Funktionsmaterialien so schnell wie möglich zu schließen, legt sich Sympatex die Latte für ihre Nachhaltigkeitsziele auf die höchste Stufe: Bereits im kommenden Jahr wird Sympatex in allen seinen Geschäftsbereichen erste Laminate aus zirkulär gewonnenem Alttextilmaterial anbieten. Bis in fünf Jahren soll mindestens die Hälfte des notwendigen Rohmaterials für seine Funktionslaminate aus dem zirkulären Textilkreislauf stammen und wieder recycelbar sein – bis 2030 sogar zu 100 Prozent. Möglich wird dies durch das Co-Investment des Münchner Unternehmens in das britische Unternehmen Worn Again Technologies. Mithilfe dessen Technologie kann der textile Kreislauf noch schneller geschlossen und eine der großen Hürden, nämlich die notwendige Sortenreinheit der verwendeten Alttextilien für die am häufigsten genutzten Textilmischung aus Polyester und Baumwolle, überwunden werden.

Februar 2019

Vom Plastikmüll zum Schuh der Zukunft

Am ISPO Messestand präsentiert Sympatex eine Konzeptstudie für die Konstruktion wasserdichter „Schuhe 4.0“ Eine Upycycling-Produktionsstrasse aus Plastikschredder, Extruder und 3D Drucker demonstriert die werthaltige Nutzung von Plastikmüll für die Schuhindustrie der Zukunft.

Mehr info

Mikroplastik im Fokus

Miteinander statt gegeneinander: Als Teil einer neuen Partnerschaft aus NGO, Forschung und Industrie präsentiert Sympatex zur ISPO 2019 erste Ergebnisse zur Mikro-Faserbelastung von Gewässern durch Outdoorbekleidung. Gemeinsame Untersuchungsergebnisse von Plastic Soup Foundation, dem italienischen IPCB-CNR Institut, PlanetCare und Sympatex zeigen erste Reduzierungsmöglichkeiten und weitere Forschungspotenziale auf.

Mehr info

Januar 2019

Sam auf Klimamission

Unser kleines Kinderbuch geht mit Sam und der Klimaplan  in die 2. Runde. Dieses Mal dreht sich alles um die Klimaerwärmung und Ideen, was jeder einzelne von uns dagegen tun kann. Wieder wird auf spielerische Weise gezeigt, dass Schuhe und Bekleidung bereits heute aus klimaneutralen Materialien hergestellt werden können.

Dezember 2018

Sympatex Erstunterzeichner UN Klima-Charta

Meilenstein für den Klimaschutz bei COP24: Sympatex Technologies ist einer von 40 Erstunterzeichnern der „Fashion Industry Charter for Climate Action“ der Vereinten Nationen. Führende Fashionmarken, Händler, Zulieferer, Mitgliederorganisationen und NGOs der Textilindustrie verpflichten sich zur gemeinsamen Verfolgung und Umsetzung von insgesamt 16 festgelegten Zielen zur Eindämmung der Erderwärmung. Im Fall von Funktionstextilien spart beispielsweise allein schon der Einsatz der Polyester-Membran von Sympatex an Stelle einer immer noch häufig eingesetzten PTFE-Membran über 50% des gesamten, bei der Herstellung einer Funktionsjacke freigesetzten CO2–Ausstoßes ein, etwa 60% bei Handschuhen sowie bis zu 15% bei Funktionsschuhen. Sympatex ist Erstunterzeichner und nimmt Vorreiterrolle beim Klimaschutz ein.

Mehr info

2.schmutzigste Industrie der Welt

Die Textilindustrie ist die zweitschmutzigste Industrie der Welt und bereits für 8% der weltweiten Treibhausgase verantwortlich. Das entspricht mehr als der gesamte Schiffs- und Flugverkehr zusammen bzw. ungefähr so viel wie die gesamte EU erzeugt – davon 83% durch die Bekleidungsindustrie und 17% durch die Schuhindustrie. Bis 2030 wird sich diese Menge verdoppeln, wenn wir nichts ändern. Eine herkömmliche PTFE-Membran erzeugt übrigens 50x (!) so viel CO2 je kg wie eine Sympatex-Membran aus Polyether/ester und ist für ca. 1/3 des CO2 Footprints eines typischen Laminats verantwortlich.

Mehr info

2018

November 2018

Sympatex ist B Corp zertifiziert

Mit dem Erhalt der international renommierten B Corp-Zertifizierung für vorbildliche Unternehmensführung im Gesellschaftsinteresse verpflichtet sich Sympatex zu Gemeinwohl und Umweltschutz als offizielle Unternehmensziele.

Mehr info

Deutscher Nachhaltigkeits­preis

Sympatex ist erstmals für den renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018 nominiert. Europas größte Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement würdigt Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit – in so unterschiedlichen Kategorien wie Wirtschaft, Forschung, Architektur und Kommunen. Mit dem Preis fördert die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. gemeinsam mit der Bundesregierung und weiteren Partnern mutige Akteure und Ideen mit Vorbildfunktion.

September 2018

Thermischer Formprozess revolutioniert Schuhproduktion

Durch ein ausgeklügeltes innovatives Verfahren hat Sympatex eine Fertigungstechnologie entwickelt, durch die ihre Laminate dauerhaft in eine dreidimensionale Form gebracht werden können: Sympatex UTMOSPHERICTM entsteht durch einen thermischen Formprozess – ein Innenschuh, der sich naht- und faltenfrei perfekt der Fußform anpasst ohne dass das Laminat in seiner Qualität und Funktion beeinträchtigt wird.

Mehr info

Juni 2018

Provokative Aufklärungs­kampagne

Sympatex startet eine Imagekampagne, die für Aufklärung im Markt und bei den Endverbrauchern sorgen soll. Ein Appell an die Textilbranche und die Markenpartner, radikal umzudenken – und an jeden einzelnen Endverbraucher, dies bei jedem Kauf einzufordern.

Mehr info

Umweltsünder Naturmaterialien?

Baumwolle ist weltweit für 18% der weltweit eingesetzten Pestizide und für 24% der weltweiten Insektizide auf die Feldern verantwortlich und sie benötigt unglaublich große Mengen Wasser in den (oft wasserarmen) Erzeugerländern (2/3 des weltweiten Wasserverbrauches für textile Fasern). Auch Leder ist keine Alternative: 85% des Leders wird mit Chromsalzen hergestellt. 1t rohe Tierhäute ergeben 200kg Leder – plus 11kg Chrom, 450kg Abfall und 50.000kg verschmutztes Wasser.

Februar 2018

Sam auf Recyclingmission

Sympatex geht zusammen mit ihren Kunden auf gemeinsame Recyclingmission. Kinderschuhkartons liegt im Herbst ein Kinderbüchlein Sam und der Plastikplan bei, in welchem auf spielerische Weise auf die Möglichkeit eingegangen wird, schon jetzt Schuhe und Bekleidung aus recycelten Materialien kaufen zu können.

Ungeheure Rohstoff­verschwendung

Pro Jahr werden über 80 Mrd. Kleidungsstücke und 23 Mrd. Paar Schuhe für 7,5 Mrd. Menschen aus Rohmaterialien (=63% Kunststoffe, 26% Baumwolle, 11% sonstiges) produziert, eine ungeheure Rohstoffvergeudung und Müllerzeugung angesichts der Tatsache, dass 97% aus Rohmaterialien, nur 2% aus recycelten Materialien und lediglich 1% aus dem geschlossenen Textilkreislauf (=Upcycling) gemacht wird.

Januar 2018

Sympatex gehört zur Otto Familie

Die Otto Familie ist neuer Eigentümer der Sympatex Technologies GmbH. In Deutschland steht kaum ein Name für mehr Glaubwürdigkeit bei dem Thema soziale und ökologische Unternehmensverantwortung als die Familie Otto.

Oktober 2017

Erstes Upcycling-Produkt

Sympatex stellt das erste upgecycelte Endprodukt aus alten Funktionsjacken vor, welches aus dem geschlossenen Textilkreislauf des neu gegründeten wear2wear-Konsortium hervorgeht. Für die im April 2017 gegründete europäische Industriepartnerschaft für hochwertige und gleichzeitig nachhaltige Bekleidung haben sich fünf kompetente Partner (Heinrich Glaeser Nachfolger GmbH, Märkischen Faser GmbH, Schoeller Textil AG, Sympatex Technologies GmbH und DutchSpirit) zusammengeschlossen und decken den gesamten Recycling-Kreislauf ab. Auf modernsten Produktionsanlagen werden zukünftig aus Textilfasern von gebrauchten Bekleidungsteilen wieder neue Funktionstextilien hergestellt.

Bereits 1994 startete Sympatex mit VAUDE ein erstes Textilrücknahmesystem mit dem Pionierprojekt Ecolog. Damals noch ohne langfristigen Erfolg – Gesellschaft und Markt waren noch nicht soweit …

2017

September 2017

Erster recycelter klimaneutraler Kinderschuh

Sympatex stellt den ersten recycelten Kinderschuh vor. Er wurde zu rund 90% aus recycelten Materialien erstellt und klimaneutral gestellt.

US Ausstieg aus Klimaabkommen

US Präsident Donald Trump kündigt den Rückzug aus dem Klimaschutz-Abkommen an.

Juni 2017

Launch der Funktionsjacke 4.0

Sympatex stellt ihre Funktionsjacke 4.0 vor. Die Must-haves für den Prototyp wurde in einem zweitägigen „Design-Hackathon“ mit Bloggern und Influencern entwickelt. Der recycelte Ober- und Futterstoff der Funktionsjacke 4.0 wird aus 32 recycelten PET Flaschen gewonnen. Die verwendeten Garne werden nach dem renommierten „Global Recycle Standard“ (GRS) zertifiziert. Die komplette Jacke wird Carbon Footprint‘-optimiert in der EU gefertigt.

Januar 2017

Start der Agenda 2020

Sympatex hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 den ökologischen Kreislauf in der Funktionsbekleidungsindustrie zu schließen. Diese Eco-Kategorisierung unterteilt das Laminatsportfolio nach rein ökologischen Gesichtspunkten und schafft die Basis für die zügige Umsetzung der Agenda 2020.

Bevölkerung wächst weiter

Die Weltbevölkerung steigt auf 7.5 Milliarden Menschen an. 2011 waren es sieben, 1999 noch rund 6 Milliarden Menschen. 1987, also nur 12 Jahre zuvor, lebten noch fünf Milliarden Menschen auf der Erde.

Dezember 2016

Erste klimaneutrale Membran

Um jeglichen Beitrag zur globalen Erwärmung zu eliminieren, kompensiert Sympatex zusätzlich ab 2017 die CO2-Menge seiner gesamten jährlichen Membran-Produktion durch entsprechende zertifizierte CO2-Projekte in Partnerschaft mit ClimatePartner. Sympatex hat damit die erste klimaneutrale Membran auf den Markt gebracht.

Erste recycelte Membran: Nur 3 Monate zuvor, im September 2016 geht Sympatex den nächsten konsequenten Schritt in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie mit der Präsentation einer 100% recycelten Membran, für die bisher ungenutzter Membranausschuss vollständig wiederaufbereitet wird.

Trump wird US-Präsident

Trump wird zum US-Präsidenten gewählt. „Big Data“ konnten nicht vorhersagen, dass Trump die Wahl gegen Clinton gewinnen würde – er hingegen nutzte „Big Data“ für eine maßgeschneiderte Wahlkampagne.

2016

2015

Sympatex wird Mitglied bei SAC und Textilbündnis

Sympatex wird Mitglied im Textilbündnis (Vereinigung Dt. Bekleidungshersteller für mehr Nachhaltigkeit) sowie der SAC (Sustainable Apparel Coalition). Ziel des Beitritts ist es, gemeinsam soziale, ökologische und ökonomische Verbesserungen entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette zu erreichen.

Erster Durchbruch UN Klimaabkommen

Die 200 Teilnehmerstaaten der UN Klimakonferenz in Paris beschließen die Begrenzung der Erderwärmung auf 2 Grad Celsius.

2015

2013

Sympatex erneut Testsieger im Greenpeace DETOX Report

Ein Sympatex Laminat ging aus den Untersuchungen mit großem Abstand als Testsieger des Reports „Chemie für Gipfelstürmer“ hervor. So wurde in dem Produkt mit dem zweitbesten Ergebnis 25 Mal mehr PFC identifiziert. Die Jacke mit der höchsten PFC-Belastung wies sogar über 830 Mal höhere Werte auf.

Erstmaliger Verbot von PFOA

Schweden verbietet als erstes Land die Verwendung von PFOA (Perfluoroctansäure) und deren Salzen und Estern in Textilien und anderen Verbraucherprodukten.

Chinesische Großstädte leiden zunehmend unter massiver Feinstaubbelastung.

2013

2012

Sympatex wird DETOX-Testsieger

Seit 2012 hat Greenpeace wiederholt wasserdichte und wasserabweisende Outdoor-Produkte auf deren Schadstoffgehalt getestet. Bei der Untersuchung des Greenpeace DETOX Report „Chemie für jedes Wetter“ wurden unter anderem zwei Produkte getestet, die aus Sympatex-Materialien gefertigt wurden. Beide Male gingen die Sympatex-Produkte als Testsieger hervor: Im Greenpeace Report von 2012 Chemie für jedes Wetter wies die Jacke der Marke „Zimtstern“ die geringste PFC-Konzentration auf.

Greenpeace startet DETOX

Greenpeace startet eine globale Entgiftungskampagne in Bezug auf den Einsatz von PFC und PTFE in der Outdoor- und Modebranche.

2012

2011

Sympatex startet Pre-Consumer-Recycling

Die Sympatex Membran kann nach gängigen Verfahren – analog zu PET Flaschen – recycelt werden. Bei der Herstellung der Membran hat Sympatex zusammen mit Partnern erstmals ein Verfahren entwickelt, das dazu beiträgt, die Materialeinsatzmenge um bis zu 15% zu reduzieren. Dieses so genannte Pre-Consumer Recycling-Verfahren wird seit Anfang 2011 für eine Auswahl von Sympatex Membranqualitäten angewandt und stellt einen wichtigen Schritt hin zu einer Verbesserung der Ökobilanz dar. Die Material- und damit auch Energieeinsparung ist dabei auf die sortenreine Wiederverwertung von im Produktionsprozess anfallenden Ausschuss-Membranteilen zurückzuführen, die in der Vergangenheit entsorgt werden mussten.

Atomkatastrophe von Fukushima

Nach der Atomkatastrophe von Fukushima beschließt Deutschland, aus der Kernenergie bis 2022 auszusteigen.

2011

2009

Sympatex startet recycling

Sympatex bietet erstmals Laminate, deren Ober- und Futterstoffe aus recycelten PET-Flaschen gefertigt werden.

WhatsApp ersetzt SMS

Siegeszug von WhatsApp, die bald die SMS als Sofortnachrichtendienst für Smartphones ersetzen wird – und damit das Geschäftsmodell der großen Telekommunikationsanbieter untergräbt.

2009

2008

Erste PFC-freie DWR

Sympatex genießt mit seiner PFC-freien Textilbeschichtung Pionierstatus. Im gleichen Jahr wird die Sympatex Membran bluesign® zertifiziert und erfüllt damit strengste Richtlinien in Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit und steht für eine Produktionskette auf hohem und umweltschonendem Niveau.

Mehr info

TESLA kommt auf den Markt

Der erste TESLA Roadster läuft vom Band. Bereits acht Jahre später verzeichnet Tesla einen Megaboom und verkauft über 500.000 Elektroautos. Die Autoindustrie war bereits seit 2013 vom Erfolg von Tesla geschockt. Aber niemand hatte vermutet, dass ein Auto, das es noch nicht einmal gab, sich so gut verkaufen würde. Das Unternehmen ist ein Beispiel für den radikalen Wandel, der in den meisten Branchen eintreten kann und wird.

2008

2007

Smartphones revolutionieren den Handymarkt

Das erste iPhone wird von Apple auf dem Markt vorgestellt und läutet eine technische Revolution bei Smartphones ein. Nokia nahm zu Beginn nicht an der Smartphone Revolution teil. Der Marktanteil fiel von 50% im Jahr 2007 auf unter 3,5% im Jahr 2016.

2007

2005

Kyoto-Protokoll tritt in Kraft

Das Kyoto-Protokoll tritt in Kraft – das erste weltweite, rechtsverbindliche Abkommen zur Senkung der Treibhausgas-Emissionen.

2005

1996

Google kommt

Larry Page und Sergey Brin gründen Google, das Yahoo schnell als die vorherrschende Suchmaschine im Internet verdrängt.

1996

1992

STANDARD 100 by OEKO-TEX® Gründung

Sympatex wird Gründungsmitglied des Prüf- und Zertifizierungssystems STANDARD 100 by OEKO-TEX®. Textilprodukte werden hier nach strengen Regeln auf mögliche Schadstoffe überprüft. Die Sympatex Membran ist mit STANDARD 100 by OEKO-TEX®, Produktklasse 1, zertifiziert und kann somit Anwendung im Medizinbereich sowie bei Babys und Kleinkindern finden. Heute sind alle Sympatex Laminate und Nahtabdichtungsbänder STANDARD 100 by OEKO-TEX®, Produktklasse 2, zertifiziert. Dies ermöglicht den Einsatz in Anwendungsbereichen mit direktem Hautkontakt wie z.B. Unterwäsche, Bettwäsche sowie Running- und Bikewear. Mittels der OEKO-TEX®-Zertifizierungen wird zudem die Einhaltung der europäischen Chemikalienverordnung REACH überprüft und bestätigt.

Mehr info

1992

1990

Verbot von FCKW

Globales Abkommen, die Herstellung und Verwendung von FCKW bis zum Jahr 2000 komplett zu verbieten. Das Verbot wurde nur fünf Jahre nach der Entdeckung des Lochs in der Ozonschicht der Erde durchgesetzt.

1990

1986

Gründung von Sympatex

Die Marke Sympatex wurde im Jahre 1986 durch den Akzo Nobel Konzern als Folge einer Polymer Patentanmeldung gegründet. Die holländische Firmengruppe entwickelte aus der Polymer-Rezeptur eine zukunftsweisende Membran-Technologie. Der Markenname wurde aus dem Begriffspaar „sympathisch“ und „Textilien“ zusammengesetzt.

1986

1970

Globaler Fußabdruck kippt

Der globale ökologische Fußabdruck überschreitet den Wert von 1,0, denn die Menschheit verbraucht mehr Ressourcen als die Erde regenerieren kann.

1970