Earth Hour 2020 – Time to act!

Am 28. März von 20.30 bis 21.30 Uhr ist Earth Hour. Millionen Menschen auf der ganzen Welt machen an diesem Tag bewusst das Licht für eine Stunde aus und setzen so ein Zeichen für einen lebendigen Planeten, Klimaschutz und eine nachhaltige Zukunft.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0)
WWF Earth Hour (c) Jeremiah Armstrong

Seit einigen Wochen steht die Welt still und Dinge, die zuvor für viele selbstverständlich waren, sind inzwischen zu einem raren Gut geworden: Restaurantbesuche, Kaffeeklatsch mit Freunden, Konzert- und Kinoabende, gemeinsames Schwitzen im Fitnessstudio und allzeit volle Supermarktregale – inklusive Klopapier. Unsere Freiheit und Freizeit ist durch die rasante Ausbreitung des Coronavirus innerhalb kürzester Zeit stark eingeschränkt worden. Doch vielleicht ist gerade jetzt der passende Moment, um einmal innezuhalten und zu reflektieren.

Bereits 2007 hat der WWF die Earth Hour ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: 60 Minuten Dunkelheit – damit allen ein Licht aufgeht. Ein Konzept, dass aktuell den Nagel auf den Kopf trifft: sich selbst einschränken für andere ist momentan unsere tägliche Aufgabe.   Tausende Städte und unzählige Menschen sitzen derzeit zu Hause und praktizieren Selbstisolation, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Wir befinden uns wohl in der größten, je dagewesenen Quarantänesituation der Welt. Und während sich im Jahr 2019 über 180 Länder auf allen Kontinenten an der „Stunde der Erde“ beteiligten und ihre bekanntesten Bauwerke in symbolische Dunkelheit hüllten, könnten es dieses Jahr noch viele mehr werden.

(c) WWF
#connect2earth - via Social Media mit der ganzen Welt

Wohl nie zuvor war das Gemeinschaftsgefühl größer und die Hilfsbereitschaft der Menschen deutlicher zu spüren als in der aktuellen Situation. Wir leben alle auf einem gemeinsamen Planeten und Ländergrenzen existieren eigentlich nur in unseren Köpfen. Daher sind wir auch alle gemeinschaftlich für unsere Erde verantwortlich. Bei der Earth Hour-Aktion geht es nicht darum, „nur“ Energie zu sparen, sondern ein friedliches Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Das Stromsparen ist in diesem Fall nur ein netter Nebeneffekt. Die Aktion soll vor allem zeigen, dass wir uns besser um unseren Planeten kümmern müssen – daher auch der Name „Earth Hour“.

Denn die Wissenschaft ist sich einig: Wenn es der Menschheit nicht gelingt, die Erderhitzung auf 1,5°C zu begrenzen, drohen katastrophale Konsequenzen für Mensch und Natur. Jede sechste Art könnte aussterben. Waldbrände werden häufiger, Dürren und Überflutungen heftiger. Die Klimakrise ist – Corona hin oder her – noch immer die größte Bedrohung für unseren Planeten. Und dennoch werden Klimaschutzmaßnahmen – wie beispielsweise der Kohleausstieg, der mit 2038 viel zu spät kommt – von der Bundesregierung verzögert.  

Mit der Earth Hour wird an die politischen Entscheidungsträger aller Länder appelliert, dass es an der Zeit ist, zu handeln. Machen Sie mit und seien Sie bei der Earth Hour 2020 dabei! Schalten Sie am 28. März um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. Und setzen Sie gemeinsam mit Millionen Menschen auf der ganzen Welt ein starkes Zeichen für einen lebendigen Planeten. Machen Sie es sich bei Kerzenschein gemütlich und genießen Sie zu Hause das gute Gefühl, gerade Teil einer weltweiten Gemeinschaftsaktion zu sein. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Earth Hour 2020 (c) WWF
Earth Hour 2020 - machen Sie mit!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (0)
Loading...
Wie bewerten Sie diesen Beitrag?

Kommentare

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie unsere Community-Richtlinien

Auch interessant

Sympatex im SPORT1 Podcast SPUZZINESS

Leadership in Zeiten von Corona – “The Power of Distancing”

Info zu Virendichtigkeit von Sympatexmaterial