Verstärkung bei Sympatex

Verstärkung bei Sympatex

Das Thema ökologische Nachhaltigkeit scheint flächendeckend in der Textilindustrie angekommen zu sein. Diesen Umbruch merkt auch Membranspezialist Sympatex und verzeichnet erneutes Wachstum. Jetzt verstärkt Ulf Jenson als neuer Business Development Manager das Kundenteam bei Sympatex.

Neben der aktuellen Verstärkung im Business Development sollen weitere Stellen im Jahresverlauf ausgeschrieben werden – vom Bereich Marketing, über die Produktentwicklung und Produkt Management bis hin zu Spezialisten Positionen im Bereich Kreislaufwirtschaft und Design2Recycle.

Mit Ulf Jenson gewinnt das Sympatex Department Business Development einen Branchenallrounder. Jenson war in den vergangenen sechs Jahren als Geschäftsführer sowie als Business Development Director und Vendormanager zweier Ecommerce-Retailer für die strategische Planung, Demand-Management, Advertising, Einkauf sowie den Aufbau enger Partnerschaften mit diversen Herstellern aus der Schuh- und Sportartikelbranche verantwortlich. Vor der Zeit im Online-Retail-Business war Jenson 16 Jahre, ebenfalls in der Schuh- und Sportartikelindustrie, in verschiedenen Vertriebs- und Management-Positionen tätig. Davon neun Jahre in der Ski- und Snowboardindustrie für Nitro Snowboards und elan, fünf Jahre bei Wolverine WorldWide für die Marke Merrell und zwei Jahre bei Birkenstock.

„Als passionierter Outdoorsportler habe ich schon immer viel Wert auf meine Sportausrüstung, Schuhe und Bekleidung gelegt. Neben dem sportlichen Erlebnis war für mich aber auch schon immer der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und deren Ressourcen wichtig. Daher bin ich schon lange von den hohen Qualitätsansprüchen von Sympatex als auch dem Einsatz für konsequente Nachhaltigkeit, Zirkularität und der Wunsch nach einem Zusammenschluss wichtiger Player in der Textil- und Schuhbranche, von dem Unternehmen in hohem Maße beeindruckt“, sagt Ulf Jenson.

„Nun freue ich mich darauf, all mein Know-How aus Vertrieb, Advertising, Prozessoptimierung und aus eigener Erfahrung als Sportler für einen nachhaltigen Erfolg der Marke Sympatex, als einer der führenden Anbieter für Hightech-Funktionsmaterialen, einzubringen“, ergänzt Jenson.

Der Erfolg von Sympatex basiert nicht nur auf dem 2016 gefassten Entschluss, bis 2030 den Textilkreislauf zu schließen. Geprägt wird das Unternehmen auch durch die besondere Kultur. Das gesamte Unternehmen wird in agilen Projektteams abgebildet. Dadurch fallen alle Hierarchieebenen weg und diverse Teams bereichern das Arbeitsumfeld und sind für den Fortschritt der Firma verantwortlich.

 

Über Sympatex: 

 Re>Closing the loop. Together.  Mit der klimaneutralen und recycelbaren Sympatex Membran.

100 Milliarden Kleidungsstücke und 23 Milliarden jährlich produzierte Paar Schuhe, stehen für Sympatex‘s zukünftige Rohstoffquelle, sobald sie das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben. Die intelligente Sympatex Membran wird seit 1986 in den Bereichen Bekleidung, Schuhe, Accessoires und technischen Anwendungsbereiche eingesetzt und garantiert entsprechend dem Performance-Standard: 100% wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Intelligent? Die Membran entwickelt bei höherer Aktivität proportional steigende Atmungsaktivität. Neu und weit über dem Standard ist, dass Sympatex Funktionstextilien aus recycelten und recycelbaren Monomaterialien herstellt. Sympatex wird in Zukunft keine neuen Materialien aus der Ölindustrie mehr verwenden. Stattdessen werden gebrauchte Textilien in neue, hochwertige Membrane, Laminate und Funktionstextilien verwandelt. Sympatex arbeitet weltweit mit ausgewählten Markenpartnern zusammen, um den Textilkreislauf gemeinsam wieder zu schließen.

 

PR Kontakt:
Sympatex Technologies GmbH
Carina Dietrich
Feringastraße 7A
85774 Unterföhring
Mail carina.dietrich@sympatex.com
T +49 (0) 175 55 69 159
www.sympatex.com

Pressebilder

Ansichtsgalerie (hochauflösende Bilder finden Sie unter Downloads)

Downloads

Die Pressemitteilung inklusive sämtlicher hochauflösender Pressebilder finden Sie hier zum Download.

Download