Unsere Lösung: Closing The Loop

DIE TEXTILINDUSTRIE IST DIE 2. SCHMUTZIGSTE INDUSTRIE DER WELT

Die globalen Folgen der ressourcenintensiven Textilindustrie sind Ressourcenverknappung, Erderwärmung, Wasserverknappung und eine verseuchte Umwelt. Das Sympatex Nachhaltigkeitsmanagement verfolgt diese vier Kernprobleme mit den nachfolgenden Strategien und Lösungsansätzen:

Recycling
Recycling

50% der gesammelten Bekleidung wird exportiert in Drittländer und endet auf Deponien oder im offenen Feuer.
Unser Lösungsansatz: Langlebigkeit, Recycling und Closing The Textile Loop.

CO2-Reduktion
CO2-Reduktion

Die Textilindustrie verursacht 8% der weltweiten CO2 –Emission – ein Wert, der sich bis 2030 verdoppeln und bis auf 25% bis 2050 ansteigen könnte.
Unser Lösungsansatz: CO2-Reduktion, klimaneutrale Membran und Laminat.

Wassereinsparung
Wassereinsparung

Unmengen an Wasser werden für das Waschen, Färben und Finishing von Bekleidung verbraucht. Die indische Textilindustrie beispielsweise verbraucht 1.6Mrd. Liter Wasser täglich.
Unser Lösungsansatz: Recycling und innovative, wassersparende Technologien.

Chemikalienreduktion
Chemikalienreduktion

17-20% der globalen industriellen Wasserverschmutzung stammt aus textilen Färbe- und Verarbeitungprozessen.
Unser Lösungsansatz: PFC-freie und PTFE-freie Membran sowie fluorcarbon-freie Ausrüstungen